Teamgeist meets Rennfieber – Firmenlauf 2016

Teamgeist meets Rennfieber – Firmenlauf 2016

Teamgeist meets Rennfieber

„Sie sind angekommen.“ So wird bei kopfsatz jeder beim Hereinkommen begrüßt. Letzte Woche Mittwochabend konnten wir ebenfalls stolz verkünden: „Wir sind angekommen!“ Damit meine ich allerdings die Ziellinie des Chemnitzer Firmenlaufes.

Aber erst einmal zurück auf „Start“. Am 07. September 2016, um pünktlich 18:30 Uhr, stand das gesamte Team der Agentur kopfsatz aus Chemnitz hoch motiviert zwischen tausenden Läufern auf dem Hartmannplatz. Um genau zu sein waren es 7.400 Läufer aus zusammen 600 Unternehmen. Für mich und meine Kollegen war es ein unbeschreibliches Gefühl Teil dieser Masse gewesen zu sein.

Ein Team – Ein Ziel.

Firmenlauf_03

Der Startschuss des 11. Chemnitzer Firmenlaufs fiel – und es bewegte sich erst einmal 20 Minuten gar nichts. Denn die tausenden Läufer mussten sich durch einen ziemlich schmalen Startbogen quetschen. Dann, nach gefühlt endlosem Stillstehen, konnten wir endlich durch die Zeitnahme und damit auf die fünf Kilometer lange Stecke gehen. Das Ziel war klar definiert: durchhalten! Und das war nicht für alle selbstverständlich, denn vom Lauf-Debütanten bis zum Marathoni war in unseren Reihen alles vertreten.

Ein Hauch von Stolz.Firmenlauf_04

Die ersten 1.500 Meter liefen wir geschlossen als Team. Nach und nach verloren wir uns jedoch auf den folgenden Streckenabschnitten aus den Augen. Jeder lief sein eigenes Rennen, was aber den Teamgeist keineswegs trübte. Am Ende der knapp fünf Kilometer trafen wir uns alle im Ziel wieder und ich konnte in den verschwitzten aber lächelnden Gesichtern einen Hauch von Stolz erkennen.

Mit neuen Erfahrungen, Eindrücken und jeder Menge neuer kreativer Ideen im Kopf – denn Laufen, wie jeder weiß, befreit die Gedanken – ließen wir den Abend gemütlich ausklingen und schmiedeten Pläne für das nächste Jahr. Und der Muskelkater vom nächsten Tag ist auch schon vergessen…

Welcher Muskelkater?

By | 2018-06-05T17:35:44+00:00 15.09.2016|Allgemein, kopfsatz intern|0 Kommentare

About the Author:

Jana Pilz

Hinterlassen Sie einen Kommentar