Virtual Reality und Augmented Reality Marketing – Die Zukunft der Werbung?

Janosch

Janosch

Virtual- und Augmented Reality? Klingt kompliziert…

…ist es aber nicht! Beide Begriffe sind wie ihre Abkürzungen VR und AR in aller Munde, die Vermutung liegt nahe, dass sie der nächste große Schritt im Technologiebereich sind, doch was bedeuten sie eigentlich?

Virtual Reality, also die virtuelle Realität, ist ein komplett in Echtzeit simuliertes, computergeneriertes Erlebnis. Dabei wird die echte Welt komplett ausgeblendet und man taucht vollständig in ein anderes Szenario ein. Um das Gefühl der Immersion zu erzeugen, wird ein VR-Headset benötigt. Zusätzlich gibt es allerlei Eingabemöglichkeiten als Zubehör, die es ermöglichen, besonders realitätsnah mit der virtuellen Welt zu interagieren.

Hinter der Augmented Reality, also der erweiterten Realität, steht hingegen das Zusammenspiel zwischen echter Welt und digitaler Erweiterung. Dazu wird nicht zwingend eine spezielle Ausrüstung benötigt, das eigene Handy reicht schon aus. Eine weitere beliebte Möglichkeit sind die AR-Brillen. Im Gegensatz zu der VR Version sehen diese aus wie normale Brillen und wollen den Alltag mit der digitalen Erweiterung verbessern. Viele Anbieter sehen hier viel Potenzial und versuchen, den Markt von ihrer Lösung zu überzeugen. Da die meisten Menschen allerdings mit ihrem Handy schon ein AR-fähiges Gerät in der Hosentasche haben, ist das Potenzial in diesem Bereich ohnehin gigantisch.

 

Welche Vorteile hat Virtual- und Augmented Reality Marketing für Sie als Unternehmer?

Wenn wir uns das Potenzial des Bereiches anschauen, sollte die Frage eher lauten: Warum sollten Sie den riesigen und zukunftsträchtigen Bereich Virtual- und Augmented Reality Marketing links liegen lassen und ignorieren? Die einfache Antwort ist, sollten Sie nicht.

Die Möglichkeiten sind schier grenzenlos und laden zum Träumen ein. Besonders das Verpackungsdesign ist ein Bereich, in dem sich ein kreativer Einsatz anbietet. Schnell mit der Handykamera auf die Milchpackung gezeigt und schon erklärt eine nette Kuh, woher die Milch kommt und wie sie nachhaltig produziert wurde. Oder beim Blättern durch ein Prospekt die Produkte gleich als Modell angezeigt bekommen und von allen Seiten anschauen zu können. Ein gutes Virtual- oder Augmented Reality Marketing sorgt vor allem für eines: Die Zielgruppe interagiert von sich aus gerne mit dem Produkt. Es wird durch Word-of-Mouth weitergegeben und die Reichweite steigt. Interaktivität bindet zudem Kunden.

 

Praxisbeispiele – The future is now!

Das hört sich alles ziemlich cool an, aber wie sieht so ein Virtual- oder Augmented Reality Marketing in der Praxis aus?

Wie man ein Augmented Reality Gewinnspiel umsetzen kann, zeigt unser Beispiel:

 

Um die Flasche hängt ein Anhänger mit QR-Code, der mit dem Handy abgescannt werden kann. Dadurch öffnet sich eine AR-Experience. Die Figur jongliert mit Eiswürfeln und der User hat die einfache Aufgabe zu zählen, wie viele Eiswürfel es insgesamt sind. Direkt danach öffnet sich das Formular zur Teilnahme am Gewinnspiel. Der Nutzen des Gewinnspieles ist es, Kundendaten zu sammeln, ein virtuelles Erlebnis zu bieten, dass gerne innerhalb von Social Media geteilt wird und so im Gespräch bleibt, und die Verwendung von modernsten Technologien mit der eigenen Marke zu verknüpfen.

Ähnliches Augmented Reality Marketing betreiben unter anderem auch „Kinder“ und „Bombay Sapphire“. Bei Kinder wird den Kleinen eine kurze virtuelle Reise nach Afrika geboten. Es gibt viele Tiere zu entdecken und interessante Informationen über sie herauszufinden. Ein Erlebnis, das in Erinnerung bleiben wird.

Kinder – Jump into Africa

 

Die Idee von Bombay Sapphire verbindet Nützliches mit Schönem. Über einen scanbaren QR-Code öffnet sich auch hier eine AR-Experience, die die Flasche sehr schön in Szene setzt. Zusätzlich ist es möglich, direkt auf der Flasche die darin eingebetteten Rezeptvideos zu öffnen. So gibt es hier etwas Beeindruckendes fürs Auge und echten Mehrwert für die Kund*innen.

Shazam x Bombay Sapphire

 

Im folgenden Beispiel kann man sehr schön sehen, wie Augmented Reality in einem Museum eingesetzt werden kann. Statische Ausstellungsstücke können damit zum Leben erweckt werden und sind ein echter Hingucker. Warum nicht auf eine ähnliche Art und Weise die eigene analoge Werbung auf Plakaten in der Stadt aufwerten?

Wer noch größer denkt, kann sich an ein ganzes VR-Erlebnis wagen. So geschehen bei Globetrotter, die ihre Kund*innen passend zum eigenen 40. Jubiläum mit einem Abenteuer in den Filialen verzauberten.

Fazit

Der nächste große Schritt im Technologiebereich ist selbstverständlich auch für Ihr Unternehmen relevant. Virtual- und Augmented Reality Marketing sind nicht nur die Zukunft, sondern der neue Standard. Je früher man sich mit dem Thema auseinandersetzt, umso besser. Die neue Herausforderung bietet vor allem Möglichkeiten, sich vom übrigen Wettbewerb abzusetzen.

Wenn Sie jetzt die Inspiration gepackt hat und Ihrem Unternehmen eine ähnliche Virtual- oder Augmented Reality Marketing Lösung gut zu Gesicht stehen würde, können Sie sich jederzeit an uns wenden. KOPFSATZ bietet Ihnen eine individuell auf Sie zugeschnittene VR oder AR Kampagne ganz nach Ihren Vorstellungen. Unser Team aus Spezialist*innen steht Ihnen gerne zur Seite und bringt Ihre Ideen in die (virtuelle) Realität!

KONTAKT

KOPFSATZ

#digitalbegeistert

© 2019, KOPFSATZ GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung!

Wir sehen uns am 09.09. 😁🍾